FAQ

Löschen Sie den Cache Ihres Web-Browsers. Bei den ersten Versionen des cabinetCreator (05.2019-05.2020) wurde das Log-in-Verfahren von tapio noch nicht verwendet. Der Web-Browser speichert das Anmeldeverfahren.
 

Navigieren Sie dazu zu dem Schritt im Konfigurator, in dem das Element angelegt wurde (z.B. FRONTEN). Markieren Sie mit der Maus das Bauteil, welches Sie entfernen möchten. Im linken Grafikbereich finden Sie einige Steuerelemente. Wählen Sie nun das Papierkorb-Symbol und löschen Sie so das Bauteil. Alternativ können Sie auch die Pfeil-Buttons nutzen und die letzten Schritte rückgängig machen.

Ja, das geht. Bei den KORPUS-Einstellungen kann man beim Bauteil "Korpusseite" eine Bohrlochreihe anwählen. Die Bohrgruppe für Fachböden legen Sie direkt beim Fachboden im Schritt AUSSTATTUNG im Bereich der Verbindereinstellungen an. 

 

Das Einfügen von Ausstattungselementen und Fronten basiert auf den sogenannten Zonen im Schrank. Eine eingefügte Mittelseite teilt den Schrank in zwei Zonen. Das bedeutet, dass die Reihenfolge der eingefügten Elemente eine entscheidende Rolle spielt. Jeder Zone kann nun eine separate Rückwand zugewiesen werden.

Ja, das geht. Diese Funktion wird benötigt, wenn man z.B. einen Schrank mit einem festen Konstruktionsboden konfiguriert. Der Boden teilt den Schrank in zwei Zonen. Möchte man nun über beide Zonen eine durchgehende Türe anlegen, kann man mit gedrückter SHIFT-Taste beide Zonen auswählen. Es wird dann eine Türe über beide Zonen erzeugt.

Die 2D-/3D-Darstellung stellt das Fugenbild nur schematisch dar. Mit den Einstellungen zum Frontaufschlag kann die Darstellung angepasst werden. Für die Datenerzeugung ist aber ausschließlich das Fugenbild aus den Design-Parametern in den HAUPTEINSTELLUNGEN wirksam.

Tipp: Man kann in der Grafik über das Steuerelement "3D-Vorschau" eine realitätsnahe Ansicht erzeugen. Hier wird das reale Fugenbild dargestellt.

Beim Herunterladen werden im Hintergrund Auftrags- und Produktionsdaten erzeugt. Dazu gehören Stücklisten, CNC-Programme, bemaßte Einzelteilzeichnungen und eine 3D-Ansicht. Dies kann je nach Auftragsgröße mehrere Minuten dauern. Nach erfolgreicher Generierung wird eine ZIP-Datei erzeugt, die von Ihrem Web-Browser automatisch heruntergeladen wird. Sollte es hierbei zu Problemen kommen prüfen Sie bitte die Pop-up-Blocker Einstellungen Ihres Web-Browsers. Es kann vorkommen, dass der Download verhindert wird. Stellen Sie Ihren Web-Browser so ein, dass der Download über den cabinetCreator zulässig ist.