Netzwerk-Einstellungen

Sie können die Netzwerk-Einstellungen Ihres HOMAG CUBE über die lokale Diagnoseseite anpassen. Eine manuelle Anpassung der Einstellungen ist dann notwendig, wenn Sie in ihrem Netzwerk spezielle IP-Einstellungen für den HOMAG CUBE setzen möchten. Im Standard erhält der HOMAG CUBE die benötigten Netzwerk-Konfigurationen von Ihrem Internet-Router via DHCP. 
Wir empfehlen die Standardkonfiguration über DHCP zu übernehmen. Bei einer Fehlkonfiguration ist die Funktion des HOMAG CUBE nicht mehr garantiert.

Auf der Diagnoseseite haben Sie folgende Einstellmöglichkeiten:

  • Hostname: Hostname des HOMAG CUBE ändern
    • Der Hostname des CUBE setzt sich im Auslieferungszustand nach folgendem Muster zusammen: homag-iot-<mac address>
    • Sie können über den Hostname des HOMAG CUBE (ohne Kenntnis der IP-Adresse) auf der lokalen Diagnoseseite auf den HOMAG CUBE zugreifen.
      Dies ist hilfreich, wenn Sie zum Beispiel beim Einrichten des HOMAG CUBE Internetprobleme haben. Die lokale Diagnoseseite gibt Ihnen dabei eine Hilfestellung.
      Hinweis: Haben Sie eine Domäne in Ihrem Netzwerk konfiguriert, so verwenden Sie bitte zum Zugriff auf die lokale Diagnoseseite folgendes Schema: <hostname>.<domain>
  • DNS: Namensserver für den HOMAG CUBE anpassen
    • Der Namensserver wird für das Auflösen des Hostnames in eine IP-Adresse verwendet. In kleinen Netzwerken ist dies oft der Internet-Router. Bei größeren Netzwerken wird oft ein separater DNS-Server betrieben.
  • Default Gateway
    • Das Default Gateway ist ein Knotenpunkt in Ihrem Netzwerk, über den der HOMAG CUBE den Weg ins Internet findet. Im Standard ist das Ihr Internet-Router.
  • NTP Server: Zeit-Server
    • Haben Sie einen eigenen Zeit-Server in Ihrem Netzwerk, so können Sie diesen hier konfigurieren. Manche DHCP Server liefern diesen automatisch mit, sodass Sie keine Konfiguration vornehmen müssen. Haben Sie keinen NTP-Server in Ihrem Netzwerk, stellen Sie bitte in Ihrer Firewall sicher, dass der HOMAG CUBE über das NTP-Protokoll auf einen der folgenden Default Server zugreifen kann.
      • time1.google.com
      • time2.google.com
      • time3.google.com
      • time4.google.com
  • Netzwerkdomäne
    • Haben Sie in Ihrem Netzwerk eine Domäne konfiguriert, so können Sie diese über die Einstellmöglichkeit konfigurieren. Bei einer Domäne handelt es sich um einen Netzwerkbereich, in dem User Sicherheitsrichtlinien oder Benutzerrechte gemäß der Organisationsstruktur erhalten.
      In manchen Konfigurationen kann es sein, dass Sie für die Namensauflösung des Hostnames vom HOMAG CUBE die Domäne setzen müssen. Sie greifen in diesem Fall zum Beispiel über folgendes Schema auf die lokale Diagnoseseite zu: <hostname>.<domain>
  • DHCP / Statische Netzwerk-Einstellungen
    • Über die "DHCP enabled" Auswahl können Sie angeben, ob ihr HOMAG CUBE die Netzwerkkonfiguration von einem DHCP-Server oder eine statische Netzwerkkonfiguration erhalten soll.
      Achtung: Wir empfehlen Ihnen die Standardkonfiguration über DHCP. Bei einer Fehlkonfiguration ist die Funktion des HOMAG CUBEs nicht mehr gegeben. Über die Werkseinstellungen können Sie aber wieder auf die Standard-Konfiguration zurückkehren.

Erst mit dem Betätigen der Schaltfläche "Save and activate configuration for eth0" werden die Netzwerk-Einstellungen nach Bestätigung eines Dialoges übernommen. Der HOMAG CUBE benötigt im Anschluss einen Neustart.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für eth1 keine Einstellungen vorgenommen werden sollten, da dies die Funktion für die LED-Box beinträchtigen könnte.